Alpina Skibrille oder Alpina Sportbrille – Alpina ist der Marktführer

Die besten Skibrillen Marken bzw. Hersteller – Marktführer Alpina

Alpina ist ein deutsches Unternehmen, das sich auf die Herstellung von Scheibentechnologie für Sportbrillen und Helme spezialisiert hat. Der Sportartikelhersteller gehört zur Uvex Winter Holding, einem international tätigen Unternehmen, dem auch Gesellschaften wie die Uvex Safety Group, Uvex Sports Group und Filtral angehören. Uvex wurde im Jahr 1926 von Philipp M. Winter als „Optische-Industrie-Anstalt Philipp M. Winter“ gegründet und kann daher auf eine lange Tradition zurückblicken. Das Unternehmen produzierte Schutzbrillen aller Art, bis es im Jahr 1962 umfirmierte und sich auf Optik und Augenschutz spezialisierte. Der Markenname Uvex wurde vom Sohn Philipp M. Winters erfunden und ist ein Akronym für „ultraviolet excluded“. Im Jahr 1970 expandierte die Uvex zu einem international tätigen Unternehmen, das viele Marken unter seinem Dach vereint wie eben zum Beispiel Alpina. Die Produktpalette hat sich stark erweitert und umfasst heute nicht nur Skibrillen, sondern auch Brillen für den Radsport und den modernen Freizeitbereich. Neben den Brillen hat sich das Unternehmen auch in der Helm-Technologie einen Namen gemacht.

 

Skibrille-Testsieger Skibrille Preis-Leistungs-Sieger
Preisvergleich Preis & Bewertung Preis & Bewertung Preis & Bewertung Preis & Bewertung
Alpina Skibrille im Test Alpina Turbo Skibrillen Hersteller Alpina. Im Test Alpina Challenge Skibrillen Hersteller Alpina. Im Test Alpina Challenge Skibrille von Alpina im Test Alpina Granby
Alpina Skibrillen im Vergleich Alpina Turbo GT Alpina Challenge Alpina FreeSpirit Alpina Granby
Testnote 1,0 1,3 2,0 1,7
Sichtqualität Alpina Skibrille im Test: Testsieger 5 Sterne Alpina Skibrillen Testurteil: 4,5 Sterne Alpina Skibrille für Brillenträger 3 Sterne Skibrillen Test Urteil 4,0
Für Brillenträger ja ja ja nein
Beschlagfrei ja ja ja ja
Rahmenbelüftung ja ja ja ja
Bruchsicher n/a n/a nein n/a
100% UV-Schutz n/a ja ja ja
Kratzfest ja n/a ja n/a
Helmkompatibel ja ja eingeschränkt ja
Weitere Farben ja ja ja ja
Vollverspiegelt nein stark verspiegelt nein nein
Besonderheiten Thermo-coating Comfort
Frame
Thermo-
block
Multi-
mirror
Produktdetails auf Amazon Preis & Bewertung Preis & Bewertung Preis & Bewertung Preis &
Bewertung
Skibrille-Testsieger Skibrille Preis-Leistungs-Sieger

Die Sportmarke

Mit einer kleinen Kollektion innovativer Skibrillen hatte Alpina im Jahr 1980 auf der Sportmesse ISPO ihren ersten Auftritt. Bereits im Folgejahr machte die Sportmarke mit einem revolutionärem Produkt Furore. Die Skibrille Turbo war die erste Skibrille, die um das Gesicht herum gezogenen war. Das erweiterte Sichtfeld ermöglichte dem Skifahrer erstmals einen Panoramablick. In der Saison 1982/83 konnte das Unternehmen mit der Metallsonnenbrille M1 auch den US-Markt erobern. Auf diese Weltneuheit folgte die Sportbrille „Surf´n Snow“, die erneut Maßstäbe setzte und heute als „S-Line“ zur meistverkauften Multifunktionssportbrille weltweit zählt. In den folgenden Jahren entwickelte das Unternehmen weitere hochtechnologische Innovationen, die schnell den Markt eroberten. Dazu zählt die Ceramic-Lens-Technology, einer unzerbrechlichen Polycarbonatscheibe, die maßgeblich zur Optimierung der Sicherheit im Sport beigetragen hat.

Scheibentechnologie QUATTROFLEX und Varioflex

Im Jahr 1993 gelang dem Unternehmen mit der Scheibentechnologie QUATTROFLEX ein Quantensprung im Bereich der Skibrillenentwicklung. Neben einem 100 prozentigem Schutz vor UVA, UVB und UVC verfügen diese Modelle über ein Turbo-Lüftungssystem, das ein Beschlagen der Scheibe verhindert. Darüber hinaus bietet QUATTROFLEX eine maximale Absorption des Streulichts und eine starke Kontrastverstärkung durch Polarisationsfilter, was eine reflexionsfreie Sicht ermöglicht. In Kombination mit dem Varioflex-System wird die Scheibe bei Sonnenbestrahlung automatisch abgedunkelt. Mit diesen Errungenschaften wurde nicht nur die Sicht optimiert, sondern auch die Sicherheit bei widrigen Witterungsbedingungen. Die Varioflex-Technologie wurde 2010 weiterentwickelt und umfasst heute die erweiterten Varianten Varioflex+fogstop und die Varioflex mirror+fogstop. Der Nebel-Schutz verhindert die Bildung von Kondenstropfen und die spezielle Spiegeltechnik passt sich automatisch an die Lichtverhältnisse an und streut das Licht auch bei intensiven Blendlichtern und Reflexionen.

Komfort und Sicherheit für Freizeit- und Profisport

Neben den bahnbrechenden Technologien verfügen die Alpina-Skibrillen über ausgefeilte Innovationen, die in den Produkten kombiniert werden und höchsten Tragekomfort gewährleisten. So bietet das Design „Over the Glasses“ einen großzügigen Innenraum, der ein zusätzliches Tragen von Sehhilfen erlaubt. Das „Sperical Lens“ und der „180+VIEW“ erweitern die Rundumsicht. Spezielle Systeme verhindern ein Rutschen oder Druckstellen bei längerem Tragen. Die Skibrillen sind auch mit ausgefeilten Belüftungssystemen ausgestattet. So sorgen Öffnungen im Brillenkörper für eine optimale Luftzirkulation und unterbinden einen Wärmestau und das Beschlagen des Sichtbereiches. Brillenbänder, die flexibel am äußeren Rahmen angebracht sind, sorgen für einen perfekten Sitz der Skribrille und runden die Funktionen ab. Alpina-Skibrillen zeichnen sich damit durch eine innovative Schreibentechnologie aus, die höchsten Komfort- und Sicherheitsansprüchen gerecht wird. Die Alpina-Skibrillen werden in modernen Design oder Retro-Style angeboten. Bei den Farben kann der Sportler zwischen vielen Variationen wählen.

Neben den klassischen Skribrillen produziert Alpina auch Sport-Eyeware, die sowohl in der Freizeit als auch beim Sport getragen werden kann. Auch diese Modelle bieten alle Qualitäten der Sportbrillen. Darüber hinaus verfügen sie über eine optimale Anpassung an die Nasenform, verstellbare Bügelgelenke und automatische Tönung. Viele Brillenmodelle berücksichtigen auch individuelle Gesichtsformen und sind auf schmale und breite Gesichter zugeschnitten. Eine Alpina Skibrille oder Alpina Sportbrille erfüllt damit nicht nur alle Anforderungen im Spitzensport, sondern auch im Freizeitbereich.

Helm-Technologien

Der Hersteller von Sportbrillen hat auch in der Helmtechnologie Meilensteine gesetzt. So wurde 1996 mit dem RUN-SYSTEM ein Größenverstellsystem für Fahrradhelme eingeführt. Die ausgefeilte Technik wurde in den folgenden Jahren weiter optimiert und umfasst heute auch das Run System Classic Slide, das sich perfekt an Kinderköpfe anpasst. 2013 wurde die Helm-Technologie weiter ausgebaut. Basierend auf modernsten Erkenntnissen der Forschung wurde die Conehead-Technologie auf Fahrradhelme angewandt. Diese Technik kombiniert modernes Design mit optimierter Aerodynamik. Form und Material bieten darüber hinaus eine ausgezeichnete Durchlüftung und ergonomische Anpassung. In Kombination mit der Rib-Frame-Technik bieten diese Helm-Modelle aufgrund der Leichtigkeit und Bruchsicherheit des Materials nicht nur höchsten Tragekomfort, sondern auch optimale Sicherheit.

Marktführer dank Spitzentechnologie

Alpina ist heute Marktführer für Ski- und Sportbrillen und für Helme für den Ski- und Radsport. Neben dem klassischen Handel werden die Produkte auch im b2b-Bereich vertrieben. Mit der Etablierung dieser Vertriebsmethode konnte das Unternehmen seinen Vertrieb weiter ausbauen. Das Unternehmen verfügt heute über ein weltweites Vertriebsnetz, das über 35 Länder umfasst.

Fazit – Alpina Skibrille gefällig?

Mit einer Skibrille oder eine Sportbrille von Alpina kann man grundsätzlich nicht viel falsch machen. Die Marke steht für Innovation und Qualität. Auch in Sachen Brillendesign und Funktionalität gehören Alpinabrillen zu den Klassenbesten. Alles in allem: Von Alpina stammen rundum gute und hochwertige Brillen-Produkte, sei es für Sport und Freizeit im Sommer- oder Winterurlaub.